jüngere Frau und älterer Mann schauen gemeinsam in einen Ordner

Wohn- und Quartiersprojekt für Jung und Alt

In Lemgo wurde aus einem ehemaligen Seniorenheim der Mittelpunkt der Nachbarschaft

Vom klassischen Seniorenheim zum Mittelpunkt des Quartiers: Im „HanseHaus“ in Lemgo leben ab sofort Jung und Alt unter einem Dach. Auch die Nachbarschaft wird einbezogen. Das „HanseHaus“ ist Anlaufstelle für die Menschen des Viertels und steht mit seinen Angeboten nicht nur den Bewohnerinnen und Bewohnern, sondern allen Menschen aus Lemgo zur Verfügung. Betrieben wird das neue Wohn- und Quartiersprojekt von der Freien Altenhilfe Lemgo und den Sozialen Altendiensten Lippe, beides Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW.

Breites Angebot für die gesamte Nachbarschaft


In dem ehemaligen Seniorenheim des Kreises Lippe leben nun Seniorinnen und Senioren mit Studentinnen und Studenten unter einem Dach. Es gibt altengerechte Wohnungen, zwei Pflege-Wohngemeinschaften - eine davon für junge Pflegebedürftige, eine Tagespflege und eben eine Wohngemeinschaft für Studierende. Darüber hinaus gibt es einen großen öffentlichen Bereich, in dem neben einer Praxis für Physiotherapie, einem Friseur und einem Café auch ein Quartiersmanagement-Büro und eine Beratungsstelle ihren Platz finden. So ist das zentral gelegene „HanseHaus“ nicht nur ein Wohnort für Jung und Alt, sondern auch ein Treffpunkt für die Menschen aus der Nachbarschaft.

Das „HanseHaus“ in Lemgo war mal ein Seniorenheim. Jetzt leben hier Jung und Alt und einem Dach. Zusätzliche Angebote machen es zu einer Anlaufstelle für die ganze Nachbarschaft.
©Soziale Altendienste Lippe